Ratgeber

Honigmassage

Wie wirkt eine Honigmassage?

Honigmassage Massagematte TestDie Massage mit Honig ist eine ganz spezielle Massageart. Diese kann natürlich nicht mit einem Massagegerät oder einer Massagesitzauflage durchgeführt werden. Die Honigmassage sollte nur von Personen mit entsprechender Ausbildung durchgeführt werden. Laien sollten diese nicht durchführen. Auch sollte die Honigmassage nur bei gesunden Personen angewandt werden, um eventuelle Nebenwirkungen zu vermeiden.

Honigmassage – ein Naturheilverfahren

Die Honigmassage ist ein Naturheilverfahren, das aus der tibetischen und russischen Medizin stammt. Honig enthält viele heilende Inhaltsstoffe. In der Naturheilkunde schwört man schon lange Zeit auf die Heilkräfte von Honig. Insgesamt enthält der Honig mehr als 240 natürliche Substanzen. Viele Aminosäuren, Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine. Beispielsweise Vitamine wie C, B2 oder B6, Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium, Kalzium und Eisen oder Enzyme wie Prolin und Alanin, um nur ein paar Inhaltsstoffe von Honig genannt zu haben.

Die Heilkräfte von Honig sind oft in Vergessenheit geraten. Mittlerweile hat sich Honig mit der heilenden Wirkung jedoch auch im Massagebereich etabliert.

Anwendung der Honigmassage

Bei der Massage wird der Honig auf gleichmäßig die zu massierenden Körperstellen verteilt. Durch Klopfen, Kneten und Zupfen wird massiert. Der Masseur versucht durch spezielle Griffe und Knettechniken die Reflexzonen zu aktivieren. Dadurch werden die Organe, die mit den Reflexzonen verbunden sind, angeregt. Der Honig wird so von der Haut aufgenommen und kann auch in tiefere Hautschichten gelangen. Die Hautporen öffnen sich, die Durchblutung wird angeregt und der Stoffwechsel aktiviert. Die heilsamen Inhaltsstoffe des Honigs werden so vom Körper aufgesaugt. So wird auch das Immunsystem gestärkt. Gerne wird die Honigmassage deswegen auch vorbeugend angewandt.

Der Honig kann nach einiger Zeit kleine Klümpchen bilden. Talg und Hautschuppen bleiben am Honig hängen. Der Entschlackungsprozess hat eingesetzt. Als Massagehonig verwendet man am besten Bio Waldhonig.

Insgesamt dauert eine Honigmassage zwischen 45 und 60 Minuten. Nach dem Massieren, wird der Honig abgewaschen und die Honigreste entfernt. Damit die Haut nicht austrocknet, wird sie mit Öl eingerieben. Wichtig ist, dass die Person nach der Massage innerhalb der nächsten 24 Stunden mindestens 2 Liter Wasser trinkt, um den Entschlackungsprozess aufrecht zu erhalten und das Gewebe beim Abtransportieren von Talg und Schmutz zu unterstützen. Wie schon erwähnt, sollte die Massage nur von einem ausgebildeten Masseur angewandt werden.

 

 

Entspannungsübungen Büro

Entspannungsübung Büro – So tankst du wieder neue Kraft und Energie

Entspannungsübung Büro Massagematte TestEntspannungsübung Büro – Hier findest du eine Reihe an Entspannungsübungen, die du sehr einfach im Büro durchführen kannst!
Nach langem Sitzen im Büro fühlt man sich oft schlapp und müde. Es fehlt die Energie wieder konzentriert weiterarbeiten zu können. Hier bietet sich eine kurze Pause an, in der du wieder neue Energie schöpfen kannst. Im Folgenden möchten wir dir ein paar Übungen zeigen. Diese lassen sich schnell und einfach im Büro ausführen. Die Entspannungsübungen Büro schenken dir neue Kraft und Energie. Du wirst sehen, du fühlst dich danach wieder fitter und energiegeladener.

Für alle Übungen setzt du dich aufrecht auf deinen Bürostuhl und rutscht ganz nach hinten, damit dein Rücken an der Stuhllehne platziert ist. Deine Füße stehen fest am Boden

Vorschläge – Entspannungsübung Büro

  1. Atme tief ein und strecke die Arme nach oben. Versuche die gestreckten Arme so weit wie möglich nach hinten zu ziehen. Spüre die Dehnung und atme langsam ein und aus.
  2. Strecke deine Arme nach vorne und drehe die Handflächen nach oben. Ziehe deine Arme langsam seitlich nach hinten, halte die Dehnung kurz und bringe die Arme wieder nach vorne. Wiederhole die Übung einige Male.
  3. Lege die Hände auf die Schultern und kreise die Ellenbogen sowohl vorwärts als auch rückwärts.
  4. Strecke deine Arme nach oben und bringe deine Arme seitlich gestreckt zur Seite und wieder nach oben. Wiederhole die Übung einige Male und führe die Übung langsam und bewusst aus.
  5. Halte dich mit den Händen an der Stuhllehne fest. Lasse nun langsam den Kopf nach hinten fallen, als wenn du hinter dir etwas sehen möchtest. Bringe den Kopf wieder nach vorne. Achte darauf, dass du die Bewegung deines Kopfes langsam ausführst.
  6. Verhake deine Finger vor der Brust ineinander und ziehe die Schulterblätter zusammen. Halte die Übung ein paar Sekunden und lasse dann wieder locker.
  7. Lege den Kopf auf eine Seite und ziehe mit der Hand langsam den Kopf nach unten, so dass eine leichte Dehnung ensteht. Dann wiederhole die Dehnung auf die andere Seite.
  8. Strecke und dehne dich nach allen Seiten. Blase die Wangen richtig auf und gähne mit offenem Mund.
  9. Von der Arbeit am Computer werden unsere Augen oft sehr beansprucht. Schließe die Augen und lege die Handflächen auf die Augen. Dies entspannt und erholt die Augen.

 

Wie du siehst, gibt es auch ohne Massagegerät oder Massagesitzauflage einige Übungen, um sich zu erholen. Wir wünschen dir viel Spaß!

 

 

Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage – Eine sanfte Therapie bei Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe

Lymphdrainage Massageauflage TestDie manuelle Lymphdrainage ist eine sanfte Methode, um Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe zu lösen. Dazu wendet ein Therapeut spezielle Handgriffe an, um den Abfluss des Lymphsystems zu mobilisieren. Die Behandlung ist hilfreich, wenn sich Lymphflüssigkeit im Gewebe staut und zu schmerzhaften Schwellungen führt. Je nach Krankheitsbild kann die Therapie die Heilung beschleunigen.

Was ist eine Lymphdrainage?

Die Lymphdrainage ist eine angenehme Therapie, um den Fluss der Lymphe im Körper anzuregen. Mit sanfter Griff-, Druck- und Entspannungstechnik löst ein geschulter Therapeut die gestaute Flüssigkeit im Bindegewebe. Die streichenden, kreisenden und rhythmischen Bewegungen beschleunigen den Abfluss des Lymphsystems bei schmerzhaften Schwellungen im Gewebe. Behandelt werden der gesamte Körper oder die Extremitäten. Eine Ganzkörperbehandlung dauert 60 Minuten.

Wie wirkt eine Lymphdrainage?

Die Lymphflüssigkeit durchfließt unseren Körper in einem weit verzweigten System. Sie transportiert essentielle Nährstoffe in die Zellen. Auf ihrem Rückweg nimmt sie Schadstoffe, Zellabfälle und Krankheitserreger mit, um sie in Filterstationen – den sogenannten Lymphknoten – zu reinigen. In den Lymphknoten befinden sich Abwehrzellen des Immunsystems, die im Krankheitsfall wirksam werden. Anders als der Blutkreislauf verfügt das Lymphsystem über keine eigene Pumpvorrichtung und ist an den Druck des Blutsystems gekoppelt. Mitunter ist deshalb eine manuelle Lymphdrainage nötig, um den Abtransport von Schadstoffen über das Blut zu gewährleisten und den Reinigungsprozess des Körpers zu beschleunigen. Da die Lymphbahnen nah unter der Haut verlaufen, reichen sanfte Handgriffe aus, um den Abfluss gestauter Flüssigkeiten anzuregen, das Immunsystem zu stärken und Stress abzubauen.

Wann wird eine Lymphdrainage angewendet?

Die Methode wird häufig nach operativen Eingriffen in Kombination mit Krankengymnastik und Kompressionstherapie (Armbandage, Kompressionsstrumpf) angewendet. Häufig ist der Lymphabfluss nach Operationen gestört, da der Hautschnitt Lymphbahnen durchtrennt. Ebenfalls profitieren Menschen mit einer angeborenen Fettverteilungsstörung in den Beinen (Lipolymphödem), bei Venenschwäche und Sportverletzungen.

Wer darf die Lymphdrainage anwenden?

Die Behandlung wird von Physiotherapeuten und Masseuren mit einer speziellen Weiterbildung, in seltenen Fällen durch einen Phlebologen ausgeführt.

Wann darf die Methode nicht angewendet werden?

Bei einer akuten Infektion oder Thrombose, sowie bei einer Herzschwäche ist von einer Behandlung unbedingt abzusehen.

Fazit

Aus medizinischer Sicht unterstützt die Therapie den Heilungsverlauf, lindert Schmerzen und vermeidet Spätkomplikationen. Hier findest du Informationen zu weiteren Massagearten.

Kopfmassage

Wie machst du eine Kopfmassage?

Kopfmassage auf Massageauflage TestEine Kopfmassage hat ebenso wie eine Gesichtsmassage eine sehr entspannende Wirkung. Durch die Massage wird die Kopfhaut besser durchblutet. Die Talgdrüsen der Haarwurzeln werden angeregt. Somit kann die Konzentrationsfähigkeit gesteigert werden und der ganze Körper erholt sich. Mit der Massage kann man Verspannungen lösen und Kopfschmerzen mildern. Eine Kopfmassage kann man von einem ausgebildeten Masseur erhalten, der Partner kann diese durchführen oder man versucht sich selbst zu massieren.

Kopfmassagegerät im TestIn jedem Fall kann man als Hilfsmittel ein Kopfmassagegerät verwenden. Dieses ist sehr zu empfehlen. Gerade bei den ersten Berührungen ist die Kopfhaut sehr sensibel und man fühlt die leichten Berührungen sehr intensiv. Es kann sich ein angenehmer Schauer über den Rücken hinunter ausbreiten. Die leichten Bewegungen kann man mehrmals hintereinander ausführen. Das kleine Massagehilfsmittel ist sehr günstig und auf jeden Fall einen Kauf wert.

Kopfmassage mit Partner

Ideal ist es, wenn man sich den Kopf von seinem Partner massieren lässt. Der Enstpannungseffekt ist größer, da man sich ganz auf die Massage konzentrieren kann. Die Massage kann mit oder ohne Massageöl gemacht werden.

1. Richtige Position

Eine Kopfmassage kann in der Bauchlage im Liegen oder im Sitzen durchgeführt werden. Der Masseur sollte den Kopf gut erreichen können. Bei einer Massage im Sitzen, sollte die Stuhllehne nur bis zu den Schultern gehen.

2. Ablauf der Massage

  • Am Anfang ist die Kopfhaut sehr sensibel. Man beginnt mit großen Kreisen der Fingerkuppen auf der Kopfhaut. Diese Bewegung kann auch mit dem oben vorgestellten Massagegerät vorgenommen werden.
  • Mit Zeigefinger und Mittelfingern massiert man nun von der Stirn bis zur Schläfe auf jeder Seite mit leichten kreisenden Bewegungen. Dabei rückt man stets ein wenig weiter nach hinten, bis der gesamte Oberkopf massiert wurde.
  • Danach kann man mit ganz kleinen Kreisen punktuell bestimmte Stellen länger und intensiever massieren.
  • Den gesamten Oberkopf kann man mit großflächigen Kreisen mit allen Fingerkuppen kräftig massieren.
  • Den Hinterkopf massiert man beginnend am Nacken mit streichenden Bewegungen mit dem Daumen von unten nach oben. So können sich Verspannungen, die im Nacken sitzen, lösen.
  • Dann kann man den Hinterkopf mit kräftigen kreisenden Bewegungen massieren.
  • Die kreisenden Bewegungen mit den Daumen setzt man nun am kompletten Kopf ein.
  • Am Schluss kann man den gesamten Kopf mit leichten klopfenden Bewegungen aller Fingerkuppen lockern.

Kopfmassage selber durchführen?

Natürlich ist das möglich, auch wenn es entspannender ist, wenn ein anderer die Kopfmassage durchführt. Kleine Griffe am eigenen Kopf kann man jedoch auch selber ausprobieren. Die Bewegungen bei einer Kopfmassage mit Partner beschrieben wurden, können auch am eigenen Kopf angewandt werden. Auch unter der Dusche beim Shamponieren kann man die Kopfhaut mit kleinen kreisenden Bewegungen massieren.

Hot Stone Massage

Hot Stone Massage auf MassageauflagetestDie Hot Stone Massage wird auch Warmsteinmassage genannt. Mit Druck und Wärme wird der Körper massiert und kann sich so entspannen. Meist werden ovale Basaltsteine für die Massage verwendet, die vorher im Wasserbad auf ca. 50 Grad erhitzt wurden. Die Hot Stone Massagetechnik sollte unbedingt nur von einem ausgebildeten Masseur durchgeführt werden. Hier bekommst du einen kleinen Einblick über die Wirkungsweise der beliebten Massagetechnik.

Geschichte

Die Hot Stone Massage hat eine lange Geschichte. Schon ca. 200 Jahr vor Christus wurde vor allem in der asiatischen und südamerikanischen Kultur eine Hot Stone Massage zur Aktivierung müder Muskeln verwendet. Schon damals hat man die Eigenschaft von Steinen, Wärme speichern zu können, erkannt und zur Linderung von Beschwerden und Verspannungen eingesetzt. Seit Ende der 90er Jahre ist eine Hot Stone Massage ein wesentlicher Bestandteil in unserem mannigfaltigen Wellnessangebot. Mittlerweile ist die Massagetechnik sehr beliebt und wird vor allem als Entspannungsmassage eingesetzt.

Ablauf einer Hot Stone Massage

Bei der Warmsteinmassage gibt es statische Steine und dynamische Steine. Die statischen Steine werden auf dem Körper verteilt, um durch die gleichmäßige Wärme eine Entspannung des Körpers zu erreichen. Die heißen Steine werden u.a. links und rechts neben der Wirbelsäule platziert, zwischen die Zehen gesteckt und in die Hände gegeben. Um die Wärme zu speichern wir der Massageempfänger mit einem Handtuch abgedeckt.

Im den dynamischen Steinen beginnt nun die eigentliche Massage. Nach dem die zu massierenden Stellen mit warmen Öl eingerieben wurden, streicht der Masseur mit heißen Steinen über den Körper. Durch kreisende Bewegungen, Klopfen und Vibrieren, werden die Muskeln und das darüber liegende Gewebe gelockert. Verspannungen können sich lösen.

Wirkung einer Hot Stone Massage

Die Hot Stone Massage hat eine erholende, aber auch eine aktivierende Funktion. Durch die gleichmäßige, intensive Wärme wird die Blutzirkulation angeregt. Die Wärme dirngt in Haut, Muskulatur und Gewebeschichten ein und erreicht eine bessere Dehnbarkeit des Gewebes und der Sehnen. Die Blutgefäße werden erweitert und können besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. Verspannungen im Muskel lösen sich. Auch der Lymphfluss wird angeregt, was Verhärtungen lindert und die Selbstheilungskräfte des Organismus aktiviert. Durch die rauen Steine wird auch die Haut geschmeidig.
Die warmen Steine strahlen eine meditative Ruhe auf den Massageempfänger aus. Man fühlt sich danach tiefenentspannt und erholt. Stressbedingte Kopfschmerzen, innere Unruhe oder Schlaflosigkeit lässt sich mit der Hot Stone Massage ideal behandeln.

Zubehör für die Hot Stone Massage

Hier erhältst du das Zubehör für eine Hot Stone Massage. Dennoch soll hier erwähnt werden, dass eine Hot Stone Massage nur von einem ausgebildeten Masseur durchgeführt werden soll.

Hot Stone Steine

hot-stone-massagetechnikSehr beliebt ist das Stein Set mit 20 runden, schwarzen Natursteinen. Die Steine haben unterschiedliche Größen.

Hot Stone Wärmegerät mit Steinen

Hot Stone Wärmegerät

Das Hot Stone Wärmegerät erwärmt die Natursteine gleichmäßig im Wasserbad und zeichnet sich aus durch eine kurze Aufwärmzeit.