Honigmassage

Wie wirkt eine Honigmassage?

Honigmassage Massagematte TestDie Massage mit Honig ist eine ganz spezielle Massageart. Diese kann natürlich nicht mit einem Massagegerät oder einer Massagesitzauflage durchgeführt werden. Die Honigmassage sollte nur von Personen mit entsprechender Ausbildung durchgeführt werden. Laien sollten diese nicht durchführen. Auch sollte die Honigmassage nur bei gesunden Personen angewandt werden, um eventuelle Nebenwirkungen zu vermeiden.

Honigmassage – ein Naturheilverfahren

Die Honigmassage ist ein Naturheilverfahren, das aus der tibetischen und russischen Medizin stammt. Honig enthält viele heilende Inhaltsstoffe. In der Naturheilkunde schwört man schon lange Zeit auf die Heilkräfte von Honig. Insgesamt enthält der Honig mehr als 240 natürliche Substanzen. Viele Aminosäuren, Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine. Beispielsweise Vitamine wie C, B2 oder B6, Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium, Kalzium und Eisen oder Enzyme wie Prolin und Alanin, um nur ein paar Inhaltsstoffe von Honig genannt zu haben.

Die Heilkräfte von Honig sind oft in Vergessenheit geraten. Mittlerweile hat sich Honig mit der heilenden Wirkung jedoch auch im Massagebereich etabliert.

Anwendung der Honigmassage

Bei der Massage wird der Honig auf gleichmäßig die zu massierenden Körperstellen verteilt. Durch Klopfen, Kneten und Zupfen wird massiert. Der Masseur versucht durch spezielle Griffe und Knettechniken die Reflexzonen zu aktivieren. Dadurch werden die Organe, die mit den Reflexzonen verbunden sind, angeregt. Der Honig wird so von der Haut aufgenommen und kann auch in tiefere Hautschichten gelangen. Die Hautporen öffnen sich, die Durchblutung wird angeregt und der Stoffwechsel aktiviert. Die heilsamen Inhaltsstoffe des Honigs werden so vom Körper aufgesaugt. So wird auch das Immunsystem gestärkt. Gerne wird die Honigmassage deswegen auch vorbeugend angewandt.

Der Honig kann nach einiger Zeit kleine Klümpchen bilden. Talg und Hautschuppen bleiben am Honig hängen. Der Entschlackungsprozess hat eingesetzt. Als Massagehonig verwendet man am besten Bio Waldhonig.

Insgesamt dauert eine Honigmassage zwischen 45 und 60 Minuten. Nach dem Massieren, wird der Honig abgewaschen und die Honigreste entfernt. Damit die Haut nicht austrocknet, wird sie mit Öl eingerieben. Wichtig ist, dass die Person nach der Massage innerhalb der nächsten 24 Stunden mindestens 2 Liter Wasser trinkt, um den Entschlackungsprozess aufrecht zu erhalten und das Gewebe beim Abtransportieren von Talg und Schmutz zu unterstützen. Wie schon erwähnt, sollte die Massage nur von einem ausgebildeten Masseur angewandt werden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*