Handmassage

Entspannende Wirkung einer Handmassage

Handmassage auf MassageauflagetestEine Handmassage hat, wie auch die Fußreflexzonenmassage, eine sehr entspannende und erholsame Wirkung auf den Körper. Die Durchblutung wird angeregt und gefördert. Auf den Händen befinden sich Reflexzonen, die über Nervenbahnen mit bestimmten Organen verbunden sind. Durch Druck und Massage der Reflexzonen kann sich dies positiv auf die Organe auswirken, ja sogar Schmerzen lindern. Durch eine Handmassage kann sich der ganze Körper erholen.

Handreflexzonen

Handmassage-ReflexzonenEs gibt sogenannte Handreflexzonen-Handschuhe. Die Reflexzonen der Hände sind markiert, ebenso die Wirkungsweise auf die Organe. So lassen sich die Reflexzonen einfach und ohne große Vorbereitungen finden und gezielt massieren und das auch ohne Partner. Psychotherapeuten und Heilpraktiker sind von der Wirkung der Reflexzonen durch eine Handmassage sehr überzeugt. Wie bei der Fußreflexzonenmassage können Selbstheilungskräfte aktiviert werden, die Durchblutung gesteigert, Blockaden und Verspannungen können sich lösen und Beschwerden der inneren Organe können gelindert werden.

Handmassage allein – So funktioniert es

Bei einer Handmassage benötigt man nicht unbedingt einen Partner und auch keine Massageauflage. Man kann sich jederzeit und überall eine kleine Auszeit nehmen und sein Wohlbefinden durch die eigene Massage der Hände stärken. So bestimmt man auch selbst die Druckstärke der Massage.
Zuerst cremt man die Hände langsam und bewusst mit Massageöl oder Lotion ein. Bei den streichenden Bewegungen über die Handrücken- und Handinnenflächen wird langsam der Druck etwas erholt. Die Finger bis in die Fingerkuppen sollten einzeln massiert werden. Durch streichende oder kreisende Bewegungen nach oben und unten wird jeder Finger einzeln bearbeitet. Der wichtigste Punkt bei der Handmassage ist die Mitte der Handfläche, die Stelle, die am tiefsten liegt. Dort legt man den Daumen hinein. Durch Druck und leicht kreisenden Bewegungen kann dieser Punkt besonders aktiviert werden.

Handmassage – mit Partner

Hat man einen Partner der die Handreflexzonenmassage durchführt, kann man sich noch mehr auf die Wirkung der Massage konzentrieren und Berührungen bewusster wahrnehmen. Da der Masseur beide Hände zur Verfügung hat, kann die Hand besser und umfangreicher massiert werden. Beispielsweise können beide Daumen des Masseurs die Handinnenseite und -außenseite des Massageempfängers durch leichte Druckbewegungen oder kreisende Bewegungen massieren.

Massageöl oder Handlotion

Vor der Massage sollten die Hände mit Massageöl oder Handlotion eingecremt werden, um die Haut noch geschmeidiger und weicher zu machen. Für eine Handreflexzonenmassage bieten sich besonders ätherische Öle an. Die Substanzen des Öls pflegen die Haut und der Duft wirkt zusätzlich entspannend auf den Organismus. Es gibt eine Vielzahl von ätherischen Ölen am Markt. Bei den Ölen sollte man auf eine natürliche Herkunft achten. Im Hinblick auf den Duft ist alles erlaubt, was der Massageempfänger entspannend empfindet.

Wann sollten Handreflexzonenmassagen nicht angewandt werden?

Bei Fieber oder Grippe sollte eine Reflexzonenmassage nicht angewandt werden, auch nicht bei Entzündungen im Lymph- und Venensystem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*